Aufgefischtes und Interessantes

Jedes Mitglied kann eigene Beiträge oder Aufgefischtes an
   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
senden. Oder Sie registrieren sich und melden sich über den Menü-punkt als Mitglied an.  Dann können Sie ihre Flaschenpost einfach online aufgeben.

 

Viele Jahrzehnte sind Dinge auf sie geschoben worden, wir Mitglieder haben sie besessen und sie hat manche Versammlung erlebt, ohne je etwas dazu zu sagen: die "Lange Bank".

Sicher, sie stand manchmal etwas im Weg und hat die nötige Flexibilität bei der Raumnutzung vermissen lassen. Sicher, ein wenig saß man auf ihr, wie Hühner auf der Stange, und wenn jemand aufstehen wollte, mußten alle auffliegen. Sicher, ihr Design war eher einer Almhütte angemessen als einem Segelverein. Sicher, ihre Polster waren verschlissen und fleckig, was bei dem Muster aber kaum störte. So kannten wir sie, so war sie uns ans Herz gewachsen, auch wenn ihre Tage seit Anno Dinkelacker gezählt waren.

Letzten Mittwoch war es so weit: Es hieß, tapfer sein und Abschied nehmen, wobei die "Lange Bank" sich nach Kräften dagegen gewehrt hat ihren Platz zu räumen, stabil war sie nach bestimmt 40 Jahren immer noch!

Nach vielen, ereignisreichen Wochen Wartezeit waren die vier neuen Bänke endlich geliefert worden. Eine Rechnung und Bauanleitung lagen bei. Die Montage konnte beginnen.

so war noch im Herbst die verbreitete Meinung. Tatsächlich waren wir die letzten Jahre ohne den Zaun zu legen durch den Winter gekommen und das letzte Hochwasser lag schon 6 Jahre zurück, 2012, wer kann sich daran noch erinnern? Im Dezember drohte dann aber ein traditionelles "Adventshochwasser" von dem die Alten so gerne erzählen und für den 16. Dezember wurde kurzfristig zum gemeinschaftlichen Zaunlegen gerufen. Auch wenn dann das untere Gelände noch trocken blieb, so zeigte sich an diesem Januar-Wochenende, dass der Rhein nichts von seiner Unberechenbarkeit verloren hat oder wie die Rheinische Post titelte "und ewig droht der Rhein". Der Pegel stieg auf über 8 Meter und damit bis zum oberen Gelände!

Gut, dass der Zaun dem Treibgut keinen Widerstand mehr entgegensetzt und dass der Steg soweit wie möglich gesichert ist. 

Weitere Bilder finden im Archiv.

 

Freitag 8.Dezember 14:00, ein Sprinter fährt vor und liefert 4 Paletten voller Kartons. Eifrige Hände tragen diese in die erste Etage und dann geht es ans Auspacken. Die Bauanleitung ist verständlich aber es wird Mitternacht, bis

Unter dem Motto "Martin Gans Anders" trafen sich am Samstag, dem 18.November 20 Mitglieder im festlich mit Laternen geschmückten Clubhaus zum Martinsessen.

Egon, du hast dieses Jahr wieder einhand einen riesigen Törn von 3000 sm  gesegelt, bis in den Ladoga-See in Rußland.

Wie lange warst Du unterwegs?

"Am 10.Juni bin ich in Neuss losgefahren und war am 8 Oktober wieder zurück also mehr als 4 Monate."