... wengleich in diesem Jahr vergleichsweise früh, so dass noch nicht viele Schiffe im Wasser waren.

Das lag auch an dem frostigen Frühjahr. Erst in der letzten Woche vor dem angesetzten Termin wurde das Wetter frühlingshaft warm, so dass bei vielen Booten die Überholungsarbeiten noch in vollen Gange waren. Dabei war der Wasserstand in den vergangenen Monaten anhaltend  um Pegel 3 m, was durchaus nicht selbstverständlich ist. Glücklicherweise wird dies auch in der kommenden Woche so bleiben und es kann noch geslippt werden.

Traditionell wurde am Flaggenmast der Stander gesetzt und auf die neue Saison angestoßen. Der Vormittag hatte schon mit einer bösen Überraschung begonnen: Der Nachen war aus dem Hafen verschwunden und in Höhe des Flughafens morgens durch die Feuerwehr aufgefischt worden. Michael und Keno waren mit einem Außenborder ausgerüstet zum Hafen gefahren, um die erste Ausfahrt des Jahres mit den Nachen zu Berg nach Volmerswerth zu machen. Für uns ein guter Grund ihnen entgegen zu fahren.

Nach gemeinsamem Kafeetrinken gab es dann die große Versteigerung der in den Spinden ohne Besitzer vorgefundenen Dinge.

So fanden bei einer launigen Auktion Kanister , 30 m Kette, eine Schwimmweste, ein ‚hochwertiges‘ Sägeset, ein alter Ostfriesennerz mit Baustellenhelm (besonders geeinet für Eigner von Booten mit tiefem Baum oder kleinen Booten mit niedriger Kajütdecke)  und viele andere Dinge ihren neuen Besitzer.

Das Geld saß locker und so war die Vereinskasse nach dieser Aktion um 140 € reicher. Vielen Dank. Weitere Bilder findet ihr in der Galerie.