Mitte der Woche wurden einige Entscheidungen zur Lockerung der Kontaktbeschränkungen wegen Covid-19 getroffen, die auch unseren Sport betreffen.

Das bedeutet, dass wir die Nutzung unserer Steganlagen und des Geländes vorsichtig wieder hochfahren können. Sogar der Wasserstand des Rheins wird diese Woche voraussichtlich auf 2.10 m hochfahren, so dass die kleineren Boote geslippt werden können. Jetzt nicht zögern, der Wasserstand wird erfahrungsgemäß so bald nicht wieder so hoch steigen!

Jedem muß klar sein, dass das Risiko durch Corona weiterhin besteht und es weder eine App zum Tracken der Kontakte, noch eine gesicherte Therapie und erst recht keinen Impfstoff gegen Covid-19 gibt. Das einzige Mittel, das wir heute haben, um eine erneute Welle zu vermeiden, ist sehr verantwortlich mit den wieder erlangten Freiheiten umzugehen. Dazu zählt auf Abstand zu bleiben und eine Maske zum Schutz der anderen zu tragen und Hände zu waschen (dabei mindestens 2 Strophen die Segler vom DSV singen)!

Also haltet Euch im Verein unbedingt daran! 

Auch wenn Leitplanken auf dem Wasser eher selten anzutreffen sind, so hat der Deutsche Olympische Sportbund „Zehn DOSB-Leitplanken“ formuliert, die sinnvoll sind und die berücksichtigt werden sollten.

Und wer es genau wissen will, hier noch einige Links vom 11.5.2020 zum Thema Covid-19

 Willkommen in der "neuen Normalität".