Aufgefischtes und Interessantes

Jedes Mitglied kann eigene Beiträge oder Aufgefischtes an
   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
senden. Oder Sie registrieren sich und melden sich über den Menü-punkt als Mitglied an.  Dann können Sie ihre Flaschenpost einfach online aufgeben.

 

Freitag 4. September 2020 19:00. Wir "Botterfahrer" trudeln nach und nach am Gependamm in Enkhuizen ein, wo der Traditionssegler "Sterrenwind" schon auf uns wartet und Skipper André mit Maat Jakob uns begrüßen. Die "Sterrenwind" wurde 1909 auf der Werft Apelo in Zwartsluis gebaut und ist 32 m lang, 6 m breit,wiegt 150 Tonnen (ohne Gäste)  und begeistert uns vom ersten Moment an durch ihre praktische Aufteilung und den gepflegten Zustand. Durch Crona war sie erst wenige Wochen zuvor, im August, zum ersten Mal in dieser Saison mit Gästen unterwegs gewesen.

Mit seinen dri Kindern ( 9,7,7 Jahre) hat Sören Troll in den vergangenen zwei Wochen über Helgoland zu den Nordfriesischen Inseln gesegelt. Dort findet man überwiegend Tidenhäfen und bei etwa 3 Metern Tidenhub fällt Troll dann mehr oder weniger gelungen trocken. Ein echter "Liegeplatz". Watt'n Schlick. 

 

Von Dangast segel wir mit Freunden und deren eBikes bei „Barbarawetter“ (= Sonne, Wind und mitlaufendes Wasser) nach Hoocksiel, da hier zu festen Zeiten und auch bei Niedrigwasser geschleust wird. Pünktlich um 14:00 öffnen die Schleusentore und bald darauf Ankern wir im "Hooksmeer" ( Ja das Wasser schmekt salzig) um zu schwimmen. Am späteren Nachmittag laufen wir den alten Hafen an und machen praktisch mitten im Ort an der Spundwand fest..

 Nun sind eBikes nicht leicht und der Kai ist hoch...

Auf Wangerooge liegen sogar zwei französische Yachten


So dachten wir zumindest...

Vereinzelt wurden auch Mitglieder unseres Vereins von der Wasserschutzpolizei darauf aufmerksam gemacht, dass Sportbooten das Befahren des Düsseldorfer Industriehafens untersagt ist.  Das gilt sicher nicht zur die Zufahrt zur Marina Düsseldorf. Jetzt standen sogar Bootsführer vor Gericht.

Darüber berichtet Wulf Kannengiesser in der Rheinischen Post vom 23.Juli 2020 ...