Aufgefischtes und Interessantes

Jedes Mitglied kann eigene Beiträge oder Aufgefischtes an
   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
senden. Oder Sie registrieren sich und melden sich über den Menü-punkt als Mitglied an.  Dann können Sie ihre Flaschenpost einfach online aufgeben.

 

Beim Sturm Ela war auch der Flaggenmast beschädigt worden. Am Samstag 15.03. war ein spontaner Arbeitseinsatz, um den Steg auf seinen Platz an der Unterstromseite des Hafens zu verlegen so dass alle Schiffe einslippen können. Anschließend  blieb noch Zeit zum Mastlegen.

Theoretisch kein Problem. Praktisch hatte das keiner der Beteiligten jemals mit einem solch großen Mast gemacht! So wurde ein "toter Mann" befestigt, um die Zugwinkel zu verbessen, und der Mast über eine umgelenkte dicke Schlepptrosse mittels der Slipp-Winde gefiert. Da der Koker und andere Teile so stark angerostet waren, war es offen, ob Konstruktion und Mast halten würden. Auch für Zuschauer wäre das sicher spannend gewesen, aber die gab es glücklicherweise nicht.

Nachdem der Mast erfolgreich gelegt war zeigte sich, dass nicht nur die Rah, sondern auch einige Schweißnähte durch Ela in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Höchste Zeit für eine Überholung. Freiwillige melden sich bitte beim Hafenwart damit der Mast zum Ansegeln wieder steht.

 
Am Samstag 14 März berichteten Gisela Tücking und Andrea Remagen mit Dias und Filmszenen über Ihre Reise mit Victoria von Stavoren ins Stettiner Haff. Besonders ihre Eindrücke von den angelaufenen Ostsee-Hansestädten, unterlegt von stimmungsvoller z.T. selbst eingespielter Musik mit Klavier und Querflöte, waren ein Genuss. der den Teilnehmern Geschmack auf die kommende Saison und dieses Revier machte. Wer nicht dabei war, hat also nicht nur das leckere Buffet der beiden Gastgeberinnen verpasst! Danke für den schönen Abend.

Ein interessierter Kreis begleitete Troll am Samstag 21.Februar auf dem Törn 2014 zu den schönsten Nordseeinseln bis nach Dänemark zum Ribe Seijlklub und zurück über Amsterdamm, Zwolle und die Ijssel

Nach stimmungsvollen Bildern gab es anschließend angeregte Gespräche über die Pläne in diesem Jahr und zur Stärkung Fischsuppe.

In den letzen Februar Wochen hat es noch geschneit aber der Frühling kündigte sich bereits zart mit ersten Schneeglöckchen an. Noch schlummern die Boote unter ihren Planen und ist es so kalt, dass die Farbe fast noch am Pinsel gefriert. Doch die neue Saison rückt unaufhaltsam näher! In diesen ersten Märztagen ist  ist der Pegel mit mehr als 3 Metern ideal um die Boote einslippen zu können. Ob er sich hält? Viel Schnee hat es in diesem Jahr in den Mittelgebirgen ja nicht gegeben.

Wer kann sollte sein Boot jetzt schnell frühlingsfit machen und slippen. Wie heist es so treffend: Wer zu spät kommt, den bestraft der Rhein mit Niedrigwasser.

Die Jahreshauptversamlung fand am Samstag 07.Februar mit großer Beteiligung statt. Die Niederschrift/Tagesordnung finden Mitglieder hier. Insbesondere der Mitgliederrat auf 2 Jahre neu gewählt. Ihm gehören Joachim Müller, Ingrid Holzweißig, Ekkehard Schulz, Ingeborg Draute, Frank Andreas Kohlmann und Jochen Vossloh an, so dass sowohl Kontinuität als auch die Breite des Vereins gut repräsentiert sind.

Für langjährige Mitgliedschaft wurde Thomas Wellenbeck, Horst (Jim) Scheid, Ekkhard und Barbara Schulz geehrt.

Unser 2.Vorsitzender verleiht die silberne Ehrennadel

1984 erschien zum ersten Mal die "Flaschenpost", unsere Clubnachrichten. Bis 1998 erfreute sie jedes Frühjahr und im Herbst die Mitglieder. Getreu dem Motto "Ein Leben ohne Clubnachrichten ist möglich aber sinnlos" folgten 7 Jahre mit zeitgemäßem Internetauftritt aber ohne Flaschenpost. Mit der Neugestaltung des Internetauftrittes gibt es wieder eine "Flaschenpost",  ein BLOG mit Aufgefischtem und Interessantem.


Aus bescheidenen Anfängen wurde die Flaschenpost ab 1991 unter den sachkundigen Händen von Andrea Remagen zu einem stattlichen Heftchen von 30 Seiten und mehr. Ab 1989 gab es die moderne Webseite von Peter Dönninghaus, die natürlich aktueller war als ein Heft!! Mit der Neugestaltung der Webseite wollen wir die Tradition 2015 wieder aufnehmen und unter dem Titel "Faschenpost" in einem Blog interessamtes aus und um den Verein sammeln. Jedes Mitglied kann eigene Beiträge beisteuern oder diese an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden

Für die traditionelle Weihnachtsfeier in unserem Clubhaus am 13.12.2014 gab es dieses Mal ein italienisches Buffet. Dank an die Organisatoren und Helfer die alles festlich geschmückt hatten.

Leider waren einige Anmeldungen sehr spät eingegangen. Schade, das nächste mal bitte schneller sein, es lohnt sich.

Im Sommer 2014 wurden zwei Boote der DSV-Flotte zünftig mit einem Spruch getauft:

"Wer es mit den Elementen aufnimmt.... sollte sich vorher mit den Göttern gut stellen.. ..was wir hier und jetzt sofort gemeinsam erledigen sollten.....

Am Pfingstmontag  (09.06.2014) gegen 20 Uhr, also unmittelbar nach der Rheinwoche rollte das stärkste Unwetter seit Kyrill mit Sturm, Starkregen und Hagel  und Böen bis 145 Km/h von Südwesten über Nordrhein-Westfalen hinweg. Menschen kamen ums Leben, Wälder wurden verwüstet, der Verkehr auf Straßen und Schienen war tagelang gestört und auch der DSV wurde nicht verschont

Eine der Weiden, im Inneren schon sehr mitgenommen, brach auseinander und der Flaggenmast wurde beschädigt. Mit Einsatz vieler Hände sind die ersten Schäden inzwischen beseitigt. Es gibt aber noch viel zu tun...

Weitere Bilder finden sich im Zeitraffer 2014.