Aufgefischtes und Interessantes

Jedes Mitglied kann eigene Beiträge oder Aufgefischtes an
   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
senden. Oder Sie registrieren sich und melden sich über den Menü-punkt als Mitglied an.  Dann können Sie ihre Flaschenpost einfach online aufgeben.

 

Auf Wangerooge liegen sogar zwei französische Yachten


So dachten wir zumindest...

In Norderney habe ich mir einen neuen Sonnenhut gegönnt und das haben wir nun davon

Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens des Vereins hatten wir die Idee, im Treppenhaus Luftbildkarten aufzuhängen. Und tatsächlich hat die Stadt Düsseldorf im Internet Karten veröffentlicht.

Eine der Karten stammt von 1927, also kurz nach Gründung des Vereins und nur etwa zwei Jahrzehnte nach dem ersten Gleitflug der Gebrüder Weight am 17. Dezember 1903, der nur 12 Sekunden dauerte mit einem Fluggerät ohne Motor. So alte Bilder aus der Luft sind also etwas ganz besonderes!

Am 14.Juni beginnt unser Experiment: Bootsurlaub in Zeiten von Covid19. 

(Hinweis im Museum in Emden) 

 

Wie aus gut informierter Quelle verlautete, liegt die päpstliche Yacht zur Zeit auf Juist. Durch Zufall konnte unser Investigativ-Journalist ein exklusives Foto machen. Ob der Pontifex Maximus an Bord war, ließ sich allerdings nicht feststellen.

 

"Port Henry" auf Borkum begrüßt seine Gäste aus den Niederlanden auf eine besondere Weise, mit einer Flagge, die bei Hochwasser fast unter Wasser steht. Niederlande im wahrsten Sinne des Wortes. Ein herzliches Willkommen oder doch eher Abschreckung? 

Die ersten Schritte zu mehr Sicherheit ging es die Leitern hoch am Clubmast, wo eine der Kameras installiert wurde.  

Ist es Euch auch schon mal so gegangen? Man/Frau kauft sich eine neue Jacke, und ... das Hemd/Bluse geht dazu garnicht... und die Hose, auch schon ziemlich unmodern, ... und die Schuhe....

So geht es bei vielen Dingen. So auch in unserem Clubhaus. In toller Aktion wurde der Clubraum renoviert...  aber das Treppenhaus, der Handlauf sollte schon vor Jahrzehnten ein Seil bekommen, ist auch garnicht sooo teuer.... und die Tür zum Gang und den Toiletten könnten auch mal gestrichen werden, zumindest von außen... und beim Betreten des Kellergangs... Überraschung!

Die zwei Neonröhren an der Decke hatten sich tatsächlich schon lange überlebt. So war es, ebay sei Dank, möglich 10 Meter gebrauchte Schienen und ein "Konvolut" an Verbindern und Abhängungen preiswert zu ergattern, in die die Strahler aus dem Treppenhaus passen. Wenige Arbeitsstunden später, war der Gang nicht wieder zu erkennen... aber der Boden und die Wände... kommt Zeit, kommt vielleicht jemand dem es Spaß macht, hier Hand anzulegen und sich zu verwirklichen. Das letzte Mal war der Boden vor mehr als 10 Jahren passend zu den Stegteilen gestrichen worden, die Farbe war noch übrig :-)

 

 

 

 Nach dem Lockdownn wurden einige Entscheidungen zur Lockerung der Kontaktbeschränkungen wegen Covid-19 getroffen, die auch unseren Sport betreffen.

Das bedeutet, dass wir die Nutzung unserer Steganlagen und des Geländes vorsichtig wieder hochfahren können. Sogar der Wasserstand des Rheins wird diese Woche voraussichtlich auf 2.10 m hochfahren, so dass die kleineren Boote geslippt werden können. Jetzt nicht zögern, der Wasserstand wird erfahrungsgemäß so bald nicht wieder so hoch steigen!

Jedem muß klar sein, dass das Risiko durch Corona weiterhin besteht da noch eine gesicherte Therapie und erst recht keinen Impfstoff gegen Covid-19 gibt. Seit Mitte Juni gibt es die lange angekündigte Corona-Warn-App, welche hilft, infektionsketten anonym zu verfolgen. Mehr als 10  Milionen  Mal ist sie in wenigen Tagen bereits heruntergeladen worden und bereits über 100 Infizierte habe sich gemeldet. Also mitmachen und diese offizielle App der Bundesreierung downloaden nutzen. Das wichtigste Mittel, das wir haben, um eine erneute Welle zu vermeiden, ist aber nach wie vor sehr verantwortlich mit den wieder erlangten Freiheiten umzugehen. Dazu zählt auf Abstand zu bleiben und eine Maske zum Schutz der anderen zu tragen und Hände zu waschen (dabei mindestens 2 Strophen die Segler vom DSV singen)!

Also haltet Euch im Verein unbedingt daran! 

Auch wenn Leitplanken auf dem Wasser eher selten anzutreffen sind, so hat der Deutsche Olympische Sportbund „Zehn DOSB-Leitplanken“ formuliert, die sinnvoll sind und die berücksichtigt werden sollten.

Und wer es genau wissen will, hier noch einige Links vom 11.5.2020 zum Thema Covid-19

 Willkommen in der "neuen Normalität".